Die Chronext-Gründer Philipp Man und Ludwig Wurlitzer (von links)

Die Chronext-Gründer Philipp Man und Ludwig Wurlitzer (v.l.)

Das Schweizer Luxusuhren-Startup Chronext hat eine Finanzierungsrunde über 34 Millionen Dollar abgeschlossen. Leadinvestoren sind der niederländische Wachstumskapitalgeber Endeit Capital, der auch in das Berliner Startup Gastrofix investiert ist, sowie der E-Commerce-Investor Tengelmann Ventures. Auch die Altinvestoren Octopus Investments, Capnamic und Partech Ventures beteiligten sich erneut an Chronext. Seit der Gründung im Jahr 2013 hat Chronext Wagniskapital in Höhe von 52 Millionen Dollar eingesammelt.

[contentad keyword=“adsensegs1″ align=“left“]Über das Onlineportal können Luxusuhren ge- und verkauft sowie gewartet werden. 28.000 Uhren hat Chronext derzeit im Angebot. Der Umsatz steige pro Jahr um 230 Prozent, heißt es von Unternehmensseite. Bisher ist das Startup von Ludwig Wurlitzer und Philipp Man im deutschsprachigen Raum (Zug, München, Köln) und in Großbritannien (London) vertreten, mit dem neuen Kapital wollen die Gründer nach Asien und in die USA expandieren.

[article_preview slug=chronext-portraet-koeln-uhren border=top]

Bild: Chronext